News
IKK Nord senkt osteopathische Leistung um 20 Prozent
News vom 21.04.15   

Die gesetzliche Krankenkasse IKK Nord hat für ihre 240.000 Versicherte den Erstattungsbetrag für Osteopathie um 20 Prozent gesenkt.
Hatte die Kasse bisher „die Kosten für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr und Versicherten“ zu „nicht mehr als 60 EUR pro Sitzung,“ erstattet, so wurde dieser Höchstbetrag nun auf „300 EUR pro Kalenderjahr“ beschränkt.

Seit Anfang des Jahres haben damit Barmer GEK (8,6 Mio. Versicherte), BKK Akzo Nobel (39.000 Versicherte), BKK Henschel Plus, BKK Mobil OIL (1 Mio. Versicherte), BKK Pfalz, DAK Gesundheit (6,2 Mio. Versicherte), HEAG BKK, IKK Nord (240.000 Versicherte), pronova BKK (630.000 Versicherte), R+V BKK (150.000 Versicherte), und Techniker Krankenkasse (9,2 Mio. Versicherte) ihre osteopathischen Leistungen gegenüber dem Vorjahr teils massiv reduziert oder gar ganz eingestellt.

Ein aktuelles Verzeichnis aller gesetzlichen Krankenkassen, die Osteopathie anteilig erstatten, führt Osteokompass unter der Rubrik Patienteninfo > Krankenkassen.     


www.ikk-nord.de
zurück zur Übersicht
© 2009RSS  Startseite  Impressum  Datenschutz  Seitenübersicht  

23.03.2017 - 01:22 - www.osteokompass.de/de-beruf_politik-news-938.html

Osteokompass - Wegweiser für Osteopathen und Patienten
www.osteokompass.de - info@osteokompass.de