News
DGOU und BVOU lehnen Beruf Osteopath ab
News vom 09.02.15   

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, DGOU, und der Berufsverband der Orthopäden und Unfallchirurgen, BVOU, sprechen sich gegen einen eigenständigen Beruf Osteopath aus. Damit übernehmen beide ärztlichen Gesellschaften die Position der Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin, DGMM (siehe News vom 15.01.15).


Dieser Postion haben die Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO, sowie die Osteopathen in Hamburg, OiHH, bereits widersprochen (siehe News vom 25.01.15 und News vom 04.02.15). 


Laut DGOU sind „Osteopathische Verfahren (...) nur durch die ärztliche Diagnose und Therapie unter Berücksichtigung der Kontraindikationen für den Patienten transparent und vor allem sicher“, während der BVOU darauf hinweist, dass „speziell die niedergelassenen Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (...) ihren Patienten ein umfassendes Leistungsspektrum in Manueller Medizin an(bieten)  – auch in osteopathischen Verfahren.“

 

www.dgou.de
www.bvou.net

 



zurück zur Übersicht
© 2009RSS  Startseite  Impressum  Datenschutz  Seitenübersicht  

30.03.2017 - 22:29 - www.osteokompass.de/de-beruf_politik-news-882.html

Osteokompass - Wegweiser für Osteopathen und Patienten
www.osteokompass.de - info@osteokompass.de