News
VPT empört über Stellungnahme des bayer. Gesundheitsministeriums
News vom 26.02.16   

Der Verband Physikalische Therapie, VPT, zeigt sich empört über die Stellungnahme des bayerischen Gesundheitsministeriums, das Physiotherapeuten die Ausübung der Osteopathie untersagt (siehe News vom 25.02.2016).
Nach Auskunft des VPT waren „initiativ viele Osteopathen in Bayern durch Landratsämter angeschrieben“ worden.
„Es dürfte wohl ein Einzelfall in der Geschichte sein, dass Landratsämter auf die Idee kommen Osteopathen initiativ anzuschreiben. Ein solches Vorgehen darf als höchst unüblich bezeichnet werden und ist sehr befremdlich.“

Der VPT behauptet zudem, dass die parietale Osteopathie zur Manuellen Therapie zählt: „Nur, weil man eine Therapie anders benennt, kann dafür nicht eine Heilpraktikererlaubnis vonnöten sein. Somit handelt es sich um eine grob rechts falsche Ansicht, mit der hier Osteopathen massenweise konfrontiert werden.“


www.vpt.de
zurück zur Übersicht
© 2009RSS  Startseite  Impressum  Datenschutz  Seitenübersicht  

24.03.2017 - 07:06 - www.osteokompass.de/de-beruf_politik-news-1171.html

Osteokompass - Wegweiser für Osteopathen und Patienten
www.osteokompass.de - info@osteokompass.de